Herzlichen Glückwunsch zum Frauentag! Heute, am 08. März 2021 ist es wieder einmal soweit: Dieses Jahr feiern wir den 100. Internationalen Frauentag. Aber was feiern wir da überhaupt? Und wollen alle diesen Tag überhaupt feiern?  Einerseits sollen wir doch feiern, alles was Frauen bisher errichtetenAndererseits geht es vielmehr um diesen Tag ehe als “Kampftag“ zu nutzen. Er ist ehe die Gelegenheit, um Aufmerksamkeit auf Frauenrechte, Gewalt, Chancengleichheit und viele andere Herausforderungen zu machen. 

Die Frauenbewegungen haben unzweifelhaft im Laufe der Jahre wesentliche Erfolge erzielt. Ursprünglich war der 19. März der Tag,  der von der sozialistischen ArbeiterInnenbewegung und konkret von Clara Zetkin bei der 2. Internationalen sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen ernannt wurde damit alle Frauen an diesem Datum weltweit für ihre Rechte und vor allem für Gleichberechtigung kämpfen und aufmerksam machen sollten. Anfangs setzten sich die Frauen an diesem Tag in erster Linie für das Frauenwahlrecht ein und konnten dieses Ziel auch erreichen.  Seit 1975 ist es nun der 8.März, an dem Tausende von Frauen jedes Jahr für die Gleichheit zwischen den Geschlechtern auf die Straßen gehen. Seit 2019 gilt der Frauentag in Berlin sogar als offizieller Feiertag.  

Der diesjährige Frauentag steht unter dem Motto „Women in leadership: Achieving an equalfuture in a COVID 19- World“ und es scheint aufgrund der Corona-Pandemie seit letztem Jahr wichtiger denn je, auf die Gleichstellung aufmerksam zu machen, die gefühlt einen deutlichen Rückschritt erlitten hat. Stichwort: Gender Care Gap. 
Die Statistiken von 2020 bestätigen, dass vor allem Frauen diejenigen waren die neben Homeoffice die Kinderbetreuung und die Hausarbeit übernommen haben. Umso bedeutender ist das im Januar 2021 von der Bundesregierung beschlossene Gesetz zur Regelung der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen in Führungspositionen, welche bis 2025 auch erreicht werden soll. 

Außerdem ist die Gewalt gegen Frauen während der Pandemie ein weiteres wichtigen Thema. Vielen sind betroffen: in Zeiten des Lockdowns häufen sich häusliche Gewalt und Partnerschaftsgewalt. Frauen werden weltweit geschlagen, vergewaltigt, getötet.  

Frauen geben nicht auf! 

Aber die Frauen geben nicht auf und wollen weiter eine neue Geschichte schreiben und die notwendigen Veränderungen, die unsere Gesellschaft noch braucht, schaffen.  Es gibt allerdings auch heftige Kritik am Weltfrauentag: so fordert beispielsweise Alice Schwarzer, dass dieser Tag unbedingt abgeschafft werden muss, da er eine „sozialistische Erfindung“ sei und es „reinster Hohn“ ist, wenn die Frauen an einen arbeitsfreien Tag (so wie in Berlin) eigentlich doppelt belastet sind, wenn sie gegen die ungleiche Bezahlung im Job auf die Straße gehen und gleichzeitig an diesem Tag die Kinderbetreuung übernehmen müssen. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Tatsache, sich lediglich an einem Tag im Jahr für die Frauenrechte und die Gleichberechtigung der Geschlechter einzusetzen, sinnfrei erscheint, wenn an den restlichen 364 Tagen im Jahr die Benachteiligung von Frauen die Realität ist. Andere Stimmen betonen zudem, dass wir uns weniger auf die individuelle Ebene konzentrieren und stattdessen auf die strukturellen Probleme der Gesellschaft aufmerksam machen sollten. So gibt es  beispielsweise den  Vorschlag seitens der französischen Politikwissenschaftlerin Emilia Roig, aus dem internationalen Frauentag einen „Anti-Patriarchatstag“ zu machen um somit in erster Linie das gesellschaftliche System anzuprangern. 

Natürlich sollten wir uns mit diesen Kritikpunkte auseinandersetzen und diese reflektieren wenn wir den 8.März „feiern“ und uns für die Frauenrechte stark machen. Fakt ist jedoch, dass wir lange noch nicht dort angekommen sind wo wir in Bezug auf die Gleichberechtigung hin wollen und somit jeder Tag im Jahr wichtig ist sich mit dieser Thematik nicht nur theoretisch zu befassen sondern sich jede/r Einzelne in ihrem/seinem täglichen Leben bewusst machen sollte. 

 

 Weiterführende Literatur/Links: 

https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/bundesregierung-beschliesst-gesetz-zur-frauenquote-in-vorstaenden_76_533872.html 

https://www.deutschlandfunk.de/kritik-an-frauentag-ein-anti-patriarchatstag-wuerde-neue.694.de.html?dram:article_id=471977 

https://www.emma.de/artikel/frauentag-der-8-maerz-ein-witz-338515 

https://www.dgb.de/schwerpunkt/internationaler-frauentag-weltfrauentag 

https://www.lpb-bw.de/08-maerz-frauentag#c54914 

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/287033/internationaler-frauentag