Das Exil- Zwischen Schmerz und Hoffnungen

Hoffnungen und Schmerzen 
Bestrebungen und Herausforderungen 
Träume und Illusionen 
Realität und Vorstellungskraft 
Erfolg und Misserfolg …  

 

Worte tragen viele Geschichten zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft mit sich. Worte zwischen Heimat und Exil. 

Eine Heimat, egal wie sie versuchen zu fliehen, wird in ihren Herzen, ihren Erinnerungen und Adern bleiben. Das Exil ist Realität geworden. Man muss darüber lächeln, um aufzustehen und weiterzumachen.  

Was auch immer die Gründe waren, die uns zur Migration oder zum Asyl geführt haben. 

 Egal wie viel sie in ihrer Fantasie rosige Träume und Hoffnungen in fremde Länder malen. 

Am Anfang gibt es eine Realität, die sie schockieren wird, eine Realität, die sie erkennen und mit der sie leben müssen, um sich in diese neue Gesellschaft integrieren zu können, zu der sie gehören werden. 

Das Exil ist also nicht so einfach, wie manche dachtennoch ist es ein mit Geld und Händen gepflasterter Weg, der sich zu ihnen erstreckt, um sie immer festzuhalten, damit sie nicht fallen. 

Im Exil müssen sie doppelte Anstrengungen unternehmen, um sich zu beweisen. Sie müssen sich mit ihrer Arbeit und Ihrem Wissen bemühen, mit ihrer Zuverlässigkeit und ihrem Respekt vor den Gesetzen. Sie werden vor Herausforderungen und Schwierigkeiten stehen und ohne ihre Anstrengung werden sie nicht das Bekommen, wovon sie träumen und streben. 

Die Sprache, Gesetze, Bräuche und Traditionen sind alle anders. Alles ist verfügbar. Und sie sind diejenigen, die wählen und sie müssen die Verantwortung tragen. Jedes Wort und jede Handlung werden bewertet 

Sie sind möglicherweise rassistischen Situationen ausgesetzteinigen Schocks. Sie fühlen sich möglicherweise hoffnungslos und verloren, insbesondere Personen mit hohen Bildungsabschlüssen. Es ist bekannt, dass die Handwerker schneller und einfacher in den Arbeitsmarkt eintreten als Inhaber von Hochschulabschlüssen, die neben der Anerkennung des Zertifikats, ein hohes Sprachniveau benötigen. 

Aber von Anfang an müssen sie aufstehen und die Sprache lernen, denn dies ist der Hauptschlüssel zur Integration und um das zu erreichen, was sie wollen.  

Unabhängig von ihrem Alter, ihrer Religion oder ihrem Geschlecht. Und unabhängig von der Obergrenze ihrer Ambitionen gibt es Hoffnung, diese Ziele zu erreichen. Denn wir brauchen Zeit, Mühe und Geduld.  

Im Exil sind ihr Wissen und ihre Arbeit ihre Stärke.  

Wir haben viele Erfahrungen und Erfolgsgeschichten von Expatriates und Geflüchteten gesehen und gehört, die nach einer Reise voller Herausforderungen und Schwierigkeiten ihre Präsenz bewiesen und sich in diesem Land einen Namen gemacht haben. 

 Deshalb müssen wir sie beleuchten, um ein Katalysator für alle zu sein. Sie sind diejenige, die den Namen ihrer Heimat tragen. Weil jeder Einzelne sein Land mit seiner Moral, seinem Respekt und seinen Erfolgen repräsentiert. Die Heimat gehört keinem Individuum. Die Heimat gehört uns allen. Und Generationen sind diejenigen, die die Heimat malen.  

Aber es bleibt ein Klumpen im Hals. Warum ist unser Land nicht wie dieses Land mit seiner Entwicklung und dem Respekt für seine Bürger und die GesetzeWarum kämpft unser Land gegen die ErfolgreichenWarum und warum?? Obwohl unser Land alle Fähigkeiten und den Reichtum an Öl, Tier und Landwirtschaft und auch menschliches Wissen besitzt. Ist es Korruption, Gier, oder sind es die Kriege oder wir??

Von Ebaa Alsaiedy 

*Foto: Antonin Kratochvil/VII

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.