Ansprechperson

Yammen Al Shumali

0521/5219041
y.alshumali@ibz-bielefeld.de

Ansprechperson

Christiane Telles-Esseling

0521/5219038
c.telles-esseling@ibz-bielefeld.de

Bundesweit stärken bereits mehr als 140 Promotor*innen mit ihrer Arbeit das zivilgesellschaftliche Engagement für eine sozial gerechte und global nachhaltige Entwicklung.

Sie beraten und vernetzen zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen, die sich in der Eine-Welt-Arbeit engagieren und initiieren Projekte und Aktionen, mit denen sie Alternativen für eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzeigen.

Einen besonderen Schwerpunkt legt das Interkulturelle Promotoren-Programm in Nordrhein-Westfalen: In sechs Regionen unterstützen und qualifizieren die interkulturellen Promotor*innen das entwicklungspolitische Engagement zu den Themen Flucht und Migration. Sie vernetzen und qualifizieren bestehende Eine Welt Initiativen und migrantisch-diasporische Organisationen, tragen gemeinsam die globalen Hintergründe von Flucht und Migration in die Öffentlichkeit und zeigen neue Perspektiven auf.

Ziel der interkulturellen Erweiterung ist, die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte zu stärken. Durch ihr Engagement vermitteln sie ein differenziertes Bild der komplexen Thematik und tragen zu einer offenen Gesellschaft bei.

Yammen Al Shumali vom Internationalen Begegnungszentrum Friedenshaus e.V. in Bielefeld ist interkultureller Promotor im Regierungsbezirk Detmold. Das Interkulturelle Promotoren-Programmlwird durch das Eine Welt Netz NRW koordiniert und vom Land NRW gefördert.

Mehr Informationen zu allen Promotor*innen in NRW finden Sie auf der Seite des Eine Welt Netz NRW.

Mehr Informationen zum bundesweiten Promotoren-Programm finden Sie unter
www.einewelt-promotorinnen.de.

Workshopangebote

Workshop Miteinander
Migration? Was ist das eigentlich? Warum flüchten Menschen überhaupt? Vor allem wohin flüchten sie? Welche Rechte haben Asylsuchende in Deutschland und wie können sie angemessen in die Gesellschaft eingebunden werden? Der Projekttag „M i t e i n a n d e r“ ist ein Angebot für Schulklassen sowie Einrichtungen in denen die Themen Asyl, Rassismus sowie Flucht und Migration thematisiert werden. Anhand von abwechslungsreichen Methoden werden die Teilnehmer*innen für andere Lebensumstände sensibilisiert und für eine andere Sichtweise angestoßen. Mehr Infos: Kopie von Miteinander_Brochüre (7)

Veranstaltungen